FernwartungKundenportalNoch Fragen?
Ihr Weg zur E-Bilanz

Ihr Weg zur E-Bilanz

Seit dem Geschäftsjahr 2013 müssen Sie Ihren Jahresabschluss elektronisch an das Finanzamt übermitteln. Die grundsätzliche Vorgehensweise finden Sie hier:

Im Rahmen der „E-Bilanz“ gibt es zwei wesentliche Schritte:

1. Erstellung der E-Bilanz

Um Ihre E-Bilanz zu erstellen, müssen Sie eine Reihe von Stammdaten erfassen (vgl. GDC-Modul) und Ihre Konten bzw. die Kontensalden auf die entsprechenden Taxonomiepositionen „mappen“ (vgl. GAAP-Modul). Anschließend muss ein Datensatz im XBRL-Format erzeugt werden. Die Erfassung der Stammdaten und das Mapping der Sachkonten auf die Taxonomiepositionen werden von Microsoft Dynamics NAV durch die integrierte XBRL-Funktionalität unterstützt. Erste Erfahrungen zeigen allerdings, dass die Benutzerfreundlichkeit für diese Vorgänge in externen Produkten deutlich höher ist. Die GOB hat sich u. a. das Produkt eBilanz-Online vom Bundesanzeiger Verlag angesehen. Das kostenlose Produkt bietet diverse Möglichkeiten zum Import von Summensaldenlisten oder bereits gemappten Listen (z. B. als xls, csv, txt, …) inkl. Drag&Drop-Funktionalitäten für das Mapping, aber auch eine komplett manuelle Direkterfassung von Daten und Beträgen auf die entsprechenden Taxonomiezeilen. Nach erfolgter Bearbeitung stehen Validierungsfunktionen zur Verfügung, die den kompletten Datensatz auf Korrektheit überprüfen. Abschließend wird eine XBRL-Datei zur Übertragung an das Finanzamt erstellt.

E-Bilanz Dynamics NAV

2. Übertragung der E-Bilanz an das Finanzamt

Leider stellen weder die führenden ERP-Anbieter noch die Finanzverwaltung eine Übertragungsmöglichkeit für den unter Punkt 1 generierten XBRL-Datensatz zur Verfügung. Sie müssen sich also selbst um die Übertragung der E-Bilanz zum Finanzamt kümmern. Der bereits unter Punkt 1 genannte Bundesanzeiger Verlag mit seiner Interseite www.ebilanzonline.de bietet zusätzlich zu der Erstellung der XBRL-Datei auch die Übertragung zum Finanzamt an. Der Bundesanzeiger Verlag besticht durch sein äußerst günstiges Angebot, die Übertragung der XBRL-Datei für nur 10 – 25 EUR je zu übermittelnder E-Bilanz vorzunehmen. Es empfiehlt sich, sofern Sie das vorgenannte Tool zur Erstellung der E-Bilanz nutzen, dieses auch für die Übertragung zu verwenden. Sollten Sie den XBRL-Datensatz mit Ihrer NAV-Applikation erstellen, müssen Sie sich dennoch für ein Drittprodukt zur Übertragung der E-Bilanz entscheiden.

Tipps & Tricks

Beachten Sie bitte, dass Sie in der Regel Ihre Handelsbilanz in Microsoft Dynamics NAV buchen. Als E-Bilanz müssen Sie aber Ihre Steuerbilanz übermitteln. Passen Sie also während des Mappings Ihre Kontensalden ggf. an, soweit sich steuerliche Änderung ergeben. Oder übermitteln Sie zu Ihren Handelsbilanzsalden eine steuerliche Überleitungsrechnung.

Wenn Sie sich für „eBilanz – Online“ entscheiden, können Sie u. U. mit dem gleichen Datensatz auch Ihren Offenlegungspflichten beim Bundesanzeiger nachkommen.

Ihr Kontakt zur GOB
Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!